in der Volksschule

Unser Ziel ist es, Kärnten als attraktiven Wirtschaftsstandort dauerhaft zu etablieren und dazu noch die Begabungen unserer Kinder zu fördern.

Daher starten wir gemeinsam mit der Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, dem Villacher Bürgermeister Günther Albel und dem Bildungsdirektor Robert Klinglmaier einen Pilotversuch mit Unterrichtssprache Deutsch und Englisch in der Klagenfurter Theodor-Körner und der Villacher Khevenhüller Volksschule. Mit Schuljahr 2020/2021 können Eltern ihre Kinder für diesen Schulzweig einschreiben.

Dieser Sprachenunterricht, soll in Zukunft zum Regelfall werden, denn damit machen wir unsere Kinder zukunftsfit. Im Privatschulbereich gibt es solche Angebote bereits, daher war es uns wichtig, dies auch in öffentlichen Schulen umzusetzen.

Herzstück des Unterrichtes bildet ein Native-Speaker, der die Klasse als Teamlehrer unterstützen soll. Die Welt rückt durch die Digitalisierung immer näher zusammen und da spielt die Weltsprache Englisch eine ganz wesentliche Rolle. Wenn wir unseren Kindern die richtige Bildung mit auf den Weg geben, können sie alles erreichen. Daher ist es wichtig, gerade in der heutigen Zeit die Internationalisierung frühestmöglich zu fördern.

Es soll in Zukunft nicht nur Schülerinnen und Schülern von Privatschulen möglich sein, Volksschulen mit zwei Unterrichtssprachen zu besuchen.

Auf dem Weg zur kinderfreundlichsten Region Europas sorgen wir für die beste Bildung und Chancengleichheit.

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram